Default  Hero  Image  Porsche 930  Turbo  Seitenansicht

Wertanlage Oldtimer - Klassische Autos als Wirtschaftsfaktor

Wirtschaftsfaktor Old- und Youngtimer

Oldies werden immer wichtiger. In den vergangenen Jahren stieg ihr Wert um durchschnittlich 10 Prozent jährlich.

In Deutschland waren am Stichtag 1. Januar 2010 erstmals über 1,1 Millionen Old- und Youngtimer zugelassen.

Old- und Youngtimer werden ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor. Am 1. Januar 2010 waren laut Kraftfahrt-Bundesamt knapp 1,2 Millionen Fahrzeuge zugelassen, die älter als 20 Jahre sind – mehr als doppelt so viele wie noch vor 10 Jahren.

Die Klassik-Branche setzt im Jahr rund 5,5 Milliarden Euro um. Tendenz steigend.

Dabei sind die Oldies nicht nur Spielzeug für Reiche. 78 Prozent der Oldtimer in Deutschland haben einen Wert von weniger als 15 000 Euro, ein Drittel der Fahrzeugeigentümer verfügt über ein Einkommen von weniger als 30 000 Euro im Jahr. Trotzdem sind die Old- und Youngtimer vor allem als Wertanlage beliebt.

In den vergangenen Jahren stieg ihr Wert um durchschnittlich 10 Prozent jährlich. „Ich rechne mit einer wachsenden Inflation“, sagt Volker Kuhn, Vorstand der Stuttgarter Südwestbank. In der letzen Hochinflationsphase in den 70er-Jahren hatten sich die Oldtimerpreise positiv entwickelt. Kuhn ist sich daher sicher, dass Oldies in den kommenden Jahren als Wirtschaftsfaktor immer bedeutender werden.

Quelle: AUTO BILD KLASSIK Ausgabe 3/2020 und KBA im Mai 2010

Wertanlage Oldtimer Klassische Autos Als Wirtschaftsfaktor

Wertanlage Oldtimer Klassische Autos Als Wirtschaftsfaktor

Eintrag vom: 31 März 2011